Schulpastoral ist ein Angebot der katholischen Kirche für alle Menschen im Lebensraum Schule, für Schüler*innen, Lehrer*innen, Angestellte der Schule und Eltern.

Schulpastoral leistet ein Beitrag zu einer lebendigen und vielfältigen Schulkultur. Geprägt von Offenheit für alle Konfessionen, Religionen und Nationalitäten möchte sie ein Raum für soziales Lernen und Wertorientierung sein. Sie möchte einen Zugang zu schöpferischen und spirituellen Dimensionen ermöglichen.

Im Rahmen der schulpastoralen Projekte, wird von Frau Monika Breubeck folgendes angeboten:

Projekte im Kirchenjahr:
Auszeit im Advent, verschiedenste Aktionen (z.B. Bastelaktionen) rund ums Kirchenjahr, Angebote mit externen Partnern (z. B. Töpfern), liturgische und kirchliche Angebote.

Seelsorgerische Angebote:
Es besteht im Rahmen von seelsorgerischer Arbeit das Angebot der „Stillen Pause“.

Einkehrtage:
Für die 4. Klassen besteht das Angebot eines Einkehrtages zum Abschluss der Grundschulzeit. An diesem Tag steht eine biblische Geschichte im Mittelpunkt. Es wird gemeinsam gebastelt, gespielt und gesungen. Abgerundet wird der Tag mit einer kurzen Andacht, die die Kinder selbst gestalten.

Hilfsprojekte:
Des Weiteren unterstützt Frau Monika Breubeck verschiedene Hilfsprojekte, wie z.B. Sternsinger und Missio.

Evangelische Jugendsozialarbeit:
Evangelische Sozialarbeit versteht sich als ein Beitrag zu einer lebendigen und vielfältigen Schulkultur und ist geprägt von Offenheit für alle Konfessionen, Religionen und Nationalitäten.

Ziel ist u.a. die Friedenserziehung (Streitschlichter), sowie den Schülern in der Schule, Räume des Atemholens anzubieten.

Im Rahmen der evangelischen Jugendsozialarbeit werden von Frau Elke Hamann folgende Projekte angeboten:

Das Streitschlichterprojekt:
Ab der zweiten Jahrgangsstufe können sich jeweils ein Schüler und eine Schülerin als Streitschlichter für ihre Klasse ausbilden lassen. Das Ziel ist ein gutes Klassenklima. Dieses Projekt findet mittlerweile in enger Zusammenarbeit mit der evangelischen Religionspädagogin Frau Hamann und der Jugendsozialarbeiterin Frau Paulus statt, die auch die Streitschlichter durch das Jahr betreuen.

Die Stille Pause:
Zweimal in der Woche können Schüler*innen jeweils aus der 1./2. Jahrgangsstufe und der 3./4 Jahrgangsstufe eine Stille Pause besuchen. Im Ruheraum werden unterschiedliche Möglichkeiten „Räume der Stille “und Entspannung zu erleben angeboten.

Räume der Entspannung:
Angebot für die Ganztagesklassen: Einmal in der Woche bietet Frau Hamann in der Mittagszeit verschiedene Entspannungstechniken an, wie z.B. Phantasiereisen mit Elementen des Autogenen Trainings, sowie Partner-Pinsel-Massagen und Elemente des Samurai-Shiatsus.

Betreuung der Tutoren:
Ausgebildete Streitschlichter*innen bieten für die ersten Klassen einmal in der Woche Gemeinschaftsspiele an, in der Adventszeit lesen die Tutoren den Schüler*innen im Ruheraum Geschichten vor.

Ökumenische Projekte:
Gegenseitige unterstützende Mitarbeit findet außer in den ökumenischen Gottesdiensten, in dem schulpastoralen Projekt des Einkehrtages zum Abschluss der Grundschule, sowie der „Stillen Pause“ statt.